Hans-Rudolf Haldimann

(1919 - 1998)

 

Aufnahme in die Logistics Hall of Fame Switzerland am 23. Mai 2017

 

 

Hans-Rudolf Haldimann (* 24. August 1919 in Winterthur; † 22. April 1998 in Hannover) war ein Schweizer Elektroingenieur und Publizist und ein bedeutender Pionier der integralen Logistik in Europa. Er studierte Elektrotechnik an der ETH Zürich und schloss sein Studium im Jahr 1945 ab.

 

Danach trat Hans-Rudolf Haldimann bei der SIG in Neuhausen ein, wo er mit viel Ehrgeiz den Auf- und Ausbau des Bereichs Industriefahrzeuge leitete. Er war 1954 Gründungsmitglied der SSRG (Schweizer Studiengesellschaft für rationellen Güterumschlag), die später in Schweizerischen Gesellschaft für Logistik (SGL) umbenannt wurde und heute zur GS1 fusioniert ist. Auch war er 1978 in Deutschland Mitinitiant zur Gründung der BVL (Bundesvereinigung Logistik e.V.).

 

Hans-Rudolf Haldimann machte sich früh europaweit einen Namen als kreativer Spezialist für elektrobetriebene Flurfördermittel und Strassenfahrzeuge. Bereits anfangs der 50 Jahre wurden die Post und viele Auslieferbetriebe (Milchhändler, Brauereien usw.) von der SIG mit Batterie-betriebenen Strassenfahrzeugen beliefert. Mitte der 50er zog er mit Ehefrau und seinen drei Kinder nach Brüssel und arbeitete als selbständiger Entwicklungsberater vor allem im Bergbau im deutschen Ruhrgebiet. Das deutsche Wirtschaftswunder verhalf ihm zum Aufbau seiner eigenen Unternehmensberatung HC Haldimann & Partner AG die sich mit allen Aspekten der Logistik befasste. Bald folgten die Gründungen der Niederlassungen in Stuttgart und Zürich mit gegen hundert Mitarbeitern und viele herausragende geschäftliche Erfolge. Grosse aufstrebende Firmen wie Bahlsen, Salamander, Jacobs Kaffee und Zweifel  gehörten zu den treuen Kunden. Auch widmete sich Haldimann als einer der ersten schon früh Transportkosten- und Tourenplanungssystemen um Optimierung in der Distributionslogistik und Spedition zu erzielen.

 

Neben einer regen Vortrags- und Publizistiktätigkeit widmete sich Hans-Rudolf Haldimann als einer der Ersten u.a. Untersuchungen, Planungen und Realisierungen von automatischen, mechanisierten Lagerhäusern sowie von neuen Produktionstechniken zur Rationalisierung. Bereits Ende der 50er Jahre hielt er Vorträge zum Thema Logistik, Lagern/Fördertechnik und Transportorganisation am VDI Verein Deutscher Ingenieure in Deutschland und Belgien. Konstruktions- und Entwicklungstätigkeiten pflegte er als persönliches Hobby. Sein Interesse galt jedoch auch betriebswirtschaftlichen Fragestellungen wie der Informationstechnologie, Management Techniken sowie Organisationsmethoden. Er hat dabei Werkzeuge zur Unternehmensführung entwickelt wie PILOT, RAPSODI oder HAMAS und viele mehr.

Bereits 1970 prägte Hans-Rudolf Haldimann die heute zum allgemeinen Stand der Technik gehörende Begriffswelt der integralen Logistik. Sein Wissen fand schliesslich Niederschlag in seinem längst vergriffenen Standardbuch zu diesem Thema «Integrale Logistik». Hans-Rudolf Haldimann war auch Erfinder zahlreicher logistischer Hilfsmittel welche er international patentiert liess. Um eine Standard-Europalette zur Rollpalette zu machen erfand er den Rolluntersatz der unter die Palette geschoben werden konnte und so jede Palette fahrbar machte. Dieses Lagersystem hat er Ende 70er als Generalunternehmer «Rollax Systemtechnik» vertrieben. Europaweit waren mehr als 100'000 solcher Rollpaletten als Vorläufer der heutigen „Ameise“ im Einsatz.

 

In den letzten Lebensjahren zog er nach Lugano um und war er ständig am Entwickeln von neuen Hilfsmitteln für die Fördertechnik und betreute Lizenznehmer auf der ganzen Welt. Anlässlich seines Besuches der CEMAT am 22.4.1998 ist Hans-Rudolf Haldimann 79 jährig nach einem anstrengenden Messetag am Abend im Hotel für immer eingeschlafen – inmitten seiner geliebten Logistikwelt.

 

Publikationen

 

•              Transport. Innerbetrieblicher Güterfluss, Zürich 1972.

•              Less objectifs du consulting, Zürich 1972.

•              Neue Wege der Beratung und Ziele, Zürich 1973.

•              Die neuen Zielkonflikte. Kreativität als Mittel zu deren Behebung. Zürich 1973.

•              Integrale Logistik. Grundlagen sowie Anwendungsmöglichkeiten und Kreation moderner

            Logistik-Konzepte in unserer Industriegesellschaft. Haldimann Consultants, Zürich 1975.