Herzliche Einladung zur

Logistics Hall of Fame Benefiz-Gala 

Dienstag, 23. Mai 2017  -  Campussaal Brugg Windisch

 

Download
Einladung
LHoF & LID 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 932.9 KB

 

Unser Abendprogramm vom 23. Mai 2017 

 

17.15 Uhr

Türöffnung, Eintreffen der Gäste

17.30 Uhr - Apéro

 

18.30 Uhr

Offizieller Festakt

Aufnahme der zwei neuen Mitglieder

in die Logistics Hall of Fame

Durch den Abend begleitet Sie

unsere Moderatorin Monika Erb

 

19.45 Uhr

Networking mit Apéro Riche-Dinner

ca 22 Uhr Ende der Veranstaltung 

 

 



 

Bedeutender Logistikpionier wird postum am 23.5.2017 als sechstes

Mitglied in die Logistics Hall of Fame Switzerland aufgenommen.

 

Hans-Rudolf Haldimann 

(1919 - 1998) 

 

 

Zürich, 10. Februar 2017 - Das Nominierungsgremium und die 34-köpfige Jury haben entschieden, anlässlich des Wahlturnus 2017 erneut zwei Mitglieder in die Logistics Hall of Fame Switzerland aufzunehmen. Wir freuen uns, Ihnen für 2017 mit HANS-RUDOLF HALDIMANN die postume Aufnahme des 6. Mitgliedes in die Logistics Hall of Fame Switzerland bekannt geben zu dürfen: 

 

HANS-RUDOLF HALDIMANN  war ein bedeutender Pionier der Logistik in Europa sowie Gründungsmitglied der SSRG, die später in Schweizerischen Gesellschaft für Logistik (SGL) umbenannt wurde und heute zur GS1 fusioniert ist. Darüber hinaus war er Mitinitiant zur Gründung der BVL (Bundesvereinigung Logistik e.V.) 1978 in Deutschland.

 

Nach seinem Studium als Elektroingenieur an der ETH machte er sich früh einen Namen als kreativer Spezialist für elektrobetriebene Flurfördermittel und Strassenfahrzeuge. Bereits Anfang der 50er Jahre wurde die Post von der SIG, in welcher er den Bereich Industriefahrzeuge aufbaute und leitete, mit Batterie-betriebenen Strassenfahrzeugen beliefert.

 

Das deutsche Wirtschaftswunder verhalf ihm zum Aufbau seiner eigenen Unternehmensberatung HC Haldimann & Partner AG, die sich mit allen Aspekten der Logistik befasste. Bald folgte die Gründung von Büros in Stuttgart und Zürich mit bis zu hundert Mitarbeitern und herausragenden Erfolgen. Grosse aufstrebende Firmen wie Bahlsen, Salamander, Jacobs Kaffee und Zweifel gehörten zu den treuen Kunden. Um Ladungen leichter zu verschieben erfand er das Rollpalett „Rollax“. Es waren weltweit über 100'000 solcher Rollpaletten im Einsatz.  

 

Neben einer regen Vortrags- und Publizistiktätigkeit  widmete sich Haldimann als einer der Ersten Untersuchungen, Planungen und Realisierungen von automatischen Lagerhäusern sowie von neuen Rationalisierungstechniken.  Sein Interesse galt auch Themen wie IT, neue Managementtechniken und Organisationsmethoden. Er hat Werkzeuge zur Unternehmensführung entwickelt wie PILOT, RAPSODI oder HAMAS.  Bereits 1970 prägte er die heute zum allgemeinen Stand der Technik gehörende Begriffswelt der integralen Logistik.  

 

Auch in seinen letzten Lebensjahren entwickelte und erfand er neue Hilfsmittel für die Fördertechnik und betreute Lizenznehmer weltweit.

 

Die Würdigung und Aufnahme von Hans-Rudolf Haldimann findet am  Dienstagabend, 23. Mai 2017 im feierlichen Rahmen, wiederum im Beisein zahlreicher Gäste im Campussaal der Fachhochschule Nordwestschweiz in Brugg statt.  Dies im Anschluss an die Tagesveranstaltung „Logistics Innovation Day“ des mitorganisierenden Vereins Netzwerk Logistik Schweiz VNL (www.vnl.ch).

 

Die Bekanntgabe dieses siebten Mitgliedes – ebenfalls gewählt durch die hochkarätige 34-köpfige Expertenjury - bleibt bis zum 23.5.2017 geheim. Dessen Aufnahme in die Logistics Hall of Fame findet direkt im Anschluss an die Würdigung von Hans-Rudolf Haldimann statt.

 

Die dritte Logistics Hall of Fame Switzerland Feier wird  erstmals als Benefiz Gala durchgeführt. Die Gäste erhalten die Möglichkeit, ein konkretes sinnvolles gemeinnütziges Projekt von Beginn weg durch eine Spende tatkräftig zu unterstützen: Die Logistics Hall of Fame und die Stiftung unterstützen das Verkehrshaus der Schweiz bei der Schaffung einer neuen „Publikumsplattform Logistik“. Das Verkehrshaus beabsichtigt, in enger Zusammenarbeit mit der Stiftung Logistik das Thema Logistik und Supply Chain Management weiter auszubauen. Die Stiftung Logistik Schweiz übernimmt in diesem Förderprojekt die Koordinationsaufgaben zur Schweizer Logistikszene sowie das Fundraising. Die Gala am 23. Mai 2017 ist öffentlich – mit Ihrer Spende zu Gunsten dieses Projektes (ab zum Beispiel CHF 180) sind Sie an diesem Galaevent herzlich willkommen! 


Logistics Hall of Fame 2017 erstmals als Benefiz-Gala

 

Die dritte Logistics Hall of Fame Switzerland Feier wird am Dienstag, 23. Mai 2017 im Campussaal Brugg-Windisch erstmals als Spendengala durchgeführt.

 

Die Gäste, Sponsoren und Partner haben dabei die Möglichkeit, ein konkretes sinnvolles gemeinnütziges Projekt von Beginn weg durch eine freiwillige Spende tatkräftig zu unterstützen:

 

Die Logistics Hall of Fame unterstützt das Verkehrshaus der Schweiz bei der Schaffung einer neuen „Publikumsplattform Logistik“ 

  

Das Verkehrshaus der Schweiz ist das vielseitigste Verkehrs- und Kommunikationsmuseum in Europa und das meistbesuchte Museum der Schweiz. Mit dem Schwerpunktthema 2013 „Cargo“, dem Kinderspielplatz Kids Cargo, der Themeninsel „Nutzverkehr“ und dem Swiss Chocolate Adventure war und ist das Thema Logistik im Verkehrshaus präsent. Zudem bietet sich in der i-factory eine vielbeachtete interaktive Einrichtung, welche in spielerischer Form die Digitalisierung erklärt – eine der wichtigsten Grundlagen der modernen Logistik.

 

Das Verkehrshaus beabsichtigt, in enger Zusammenarbeit mit der Stiftung Logistik das Thema Logistik und Supply Chain Management weiter auszubauen. In einer ersten Phase soll eine neue Themeninsel „Logistik gestern - heute - morgen“ in die Halle Strassenverkehr integriert werden. Bei guter Unterstützung durch die Schweizer Logistikszene ist im Rahmen zukünftiger Bauten eine Erweiterung zu einem eigenständigen Ausstellungsbereich denkbar. Flankierend soll die Publikumsplattform Verkehrshaus als Forum der Logistik- und Transportbranche und als Ort der Logistik-Bildungs- und Nachwuchsförderung systematisch genutzt werden. Die Stiftung Logistik Schweiz übernimmt in diesem Förderprojekt die Koordinationsaufgaben zur Schweizer Logistikszene sowie das Fundraising. Unterstützt wird sie dabei von seinen Stiftern und bereits mehr als zwei Dutzend Partnerfirmen und Organisation. Dazu wurde im November 2016 eine gemeinsame Absichtserklärung („Letter of Intent“) unterzeichnet.

 

 

 

Weitere Information dazu erhalten Sie mit folgendem pdf-Download oder Link: